stadtlauf-1.jpg

838 Anmeldungen und 727 Finisher – so viele waren es noch nie. Trotz schlechten Wetterprognosen ließen es sich zahlreiche Läufer aus dem Oberland nicht nehmen, am 4. Mai 2019 bei der 35. Auflage des Geretsrieder Stadtlaufs dabei zu sein. Bei so viel Andrang hatte auch der Wettergott ein Nachsehen und sorgte trotz eigentlich schwieriger Witterung für fortwährend trockenes Wetter für die Läufe von den Kinderrennen bis zum 10-Kilometer-Hauptlauf.

Vier Wochen nach dem Auftakt in die diesjährige Raiffeisen Oberland Challenge hieß es spätestens jetzt für die Gesamtwertungs-Aspiranten, Flagge zu zeigen.  Dies spiegelte sich schließlich auch im Resultat wider. Mit Markus Brennauer (TSV Penzberg) und Norman Feiler (Eilbteam Isartal) platzierten sich zwei Läufer ganz vorne, die die Szene bereits seit Jahren dominieren. Brennauer absolvierte den amtlich vermessenen 10-Kilometer-Kurs in 34:32 Minuten und kam damit eine gute Minute vor dem Gesamtzweiten Feiler (35:40) ins Ziel. Wenige Sekunden später folgte Karlis Leimanis (35:57) auf Rang drei. Bei den Damen lief auf gleicher Strecke Anna Riccarda Gerlach (Eiblteam Isartal) mit einer Zeit von 38:32 Minuten ungefährdet zum Sieg. Wie die Siegerin starteten auch die darauffolgenden Läuferinnen in der stark besetzten W 30 Klasse. Hier konnte sich Sandra Saitner (40:21, LC Tölzer Land) eine Sekunde vor Susanne Feigl (40:23, LC Tölzer Land) behaupten.

Die Gesamtwertung bleibt in jedem Falle spannend, zumal die schnellsten drei Damen und Herren aus Schaftlach und Geretsried bislang nicht direkt aufeinandertrafen. Lediglich Florian Thurner (Ski-Club Gaissach) trat in Geretsried erneut an, jedoch im nicht zur Wertung zählenden 5,3 Kilometer Hobby Lauf, den er in 17:41 Minuten deutlich gewann.

Sehr beliebt ist in Geretsried die Teamwertung, bei der jeweils vier Frauen bzw. Männer desselben Teams der 5,3-Kilometer-Läufe in Mannschaften zusammengefasst werden. In der Männer-Wertung gewann die Mannschaft „TuS Geretsried Leichtathletik“ mit Dominik Hager, Julian Meyer, Florian Hager und Korbinian Hölzl (Gesamtzeit 01:23.51 Stunden) vor dem TSV Penzberg (Colin Klein, Lorenz Leiter, Andreas Maier, Sven Lange; 1:30.20 Stunden). Bei den Damen siegte das Team vom TSV Wolfratshausen (Sarah Wiegang, Paulina Kisselbach, Stefanie Maar und Miriam Engler; 1:35.49 Stunden) vor dem WSV Bad Tölz (Anna-Lina Kirschke, Doris Liebert, Marie Bernhard, Jessie Ernst; 1:37.26 Stunden). Die Sieger dürfen sich jeweils über ein gegrilltes Spanferkel zu einem Vereinsfest ihrer Wahl freuen.

Die Streckenlänge 5,3 Kilometer galt es auch für U20 zu absolvieren. Hier konnte sich in der M20 Andreas Weigert (19:26) mit gut zwei Minuten Vorsprung vor Basti Berger (21:48) und Colin Klein (21:53, TSV Penzberg) durchsetzen. Knapper ging es dagegen in der W20 zu. Hier siegte Luisa Paller (21:46, LC Tölzer Land) mit sieben Sekunden Vorsprung auf Franziska Dempwolf (21:52, TuS Geretsried Leichtathletik). Dritte wurde Sarah Wiegand (22:07, TSV Wolfratshausen).

Die Altersklassen U16 und U14 absolvierten die 3-Kilometer-Distanz. Hier setzten sich Julia Rath (WU16, 11:12, TSV Penzberg), Luca Haller (MU16, 11:05, TuS Holzkirchen), Regina Schilcher (WU14, 12:11, SC Moosham) und Oskar Feucht (MU14, 11:35, TSV Wolfratshausen) durch.

Bestens motiviert präsentierten sich auch die Teilnehmer der Kinder-Klassen. Hier kam auch das olympische Motto „dabei sein ist alles“ besonders zur Geltung. Sage und Schreibe 365 junge Läufer nahmen an den Wettbewerben der U8, U10 und U12 teil. Während die U10 und U12 einen kurzen Stadtkurs (1,45 Kilometer) vor dem Einlauf ins Isarau-Stadion absolvierten, durften sich die jüngsten in einem 500 Meter langen Stadion-Parcours messen. Ob auf den Siegerpodest oder weiter hinten im Feld: Hier stand vor allem der Spaß im Vordergrund. Besonders die Karl-Lederer-Grundschule viel mit ihrer riesigen Zahl an Läuferinnen und Läufern in den schicken grünen Trikots auf.

Nachdem es nach Rennende dann doch zu regnen begann, suchten die Läufer schnell die Flucht ins Trockene zur Siegerehrung. Im Vereinsheim wurden die besten Leistungen mit Pokalen und Sachpreisen für ihre Leistungen belohnt. Das Run for Fun Team und die Leichtathletik Abteilung des TuS Geretsried freuen sich bereits jetzt darauf, im kommenden Jahr mindestens genauso viele Läufer in Geretsried beim Stadtlauf begrüßen zu dürfen.