laufen-4.jpg

Endlich wieder Durchstarten beim Holzkirchner Marktlauf

Nachdem in den letzten 2 Jahren eine Laufveranstaltung wie in 2019 nicht mehr problemlos möglich war, konnte in diesem Jahr wieder alles wie gewohnt seinen Lauf nehmen.

Alle Organisatoren und auch die Sportler waren erleichtert nach zwei reduzierten Corona Ausgaben an den Modus von 2019 anknüpfen zu können.

Bei allerbesten Herbstwetter mit maximalem Sonnenschein und einer gut vorbereiteten Laufstrecke fiel der Startschuss Punkt 10:00 für die 10 Meilen-Strecke. Die Läufer-innen für die 10Km Marktlauf-Strecke, die gleichzeitig auch für die ROC Wertung gilt, gingen genau 30min später auf den Kurs. Beide Wettbewerbe sind nach dem Reisverschluss System konzipiert, bei dem die letzten 5 km bis zum Ziel, für beide auf der gleichen Strecke verlaufen. In Kleinhartpenning kommen von rechts die 10 Meilen Läufer-innen, die schon über 11,2 km in den Beinen haben, und von links die 10 km Läufer-innen. Es wird wieder neu gemischt und eine Eigendynamik entsteht. Einen Vorläufer und Verfolger den man bis dahin noch nicht auf der Rechnung hatte. Wer hat die Pace und die notwendigen Körner zu führen und zu halten.
Für den Zielsprecher und auch die Zuschauer immer wieder spannend kommt als erstes jemand aus dem 10Meilen oder 10km Feld. In diesem Jahr war es die 10 Meilen Fraktion, die die Nase klar vorne hatten. Romain Leblanc kam als 1. mit einer Zeit von 59:18 und Ziel. 1. Bei den Damen war war es Sandra Saitner  von der LC Tölzer Land in 1:07:27.
Die 10km gewann Marius Sting vom LAV Stadtwerke Tübingen in 33:54. Bei den Damen kam die Penzbergerin Julia Rath mit 38:09 ins Ziel.
Die Streckenbestzeiten wurden auch ins diesem Har nicht geknackt. Aus dem Jahr 2019 hält der Rekord über 10km Daniel Götz mit 33:11 und Regina Högl mit 37:37.

Höhepunkt auch in diesem Jahr die neue Laufstrecke für alle Schüler-innen durch die Innenstadt von Holzkirchen. Marktlauf und Simon Judi Markt wurden wieder am gleicher Tag veranstaltet.
Eine ganz besondere Stimmung für Sportler und auch Zuschauer des Jahrmarktes wenn für wenige Minuten die jungen Sportler an den Marktständen vorbeirennen und nicht mehr Einkauf sondern Jubel und Applaus an die jungen Sportler weitergegeben wird. Für das Radlerteam des RSLC bestand die Aufgabe lautstark den Weg frei zu machen.
Für U10 und U12 mußte die Rund 1x bewältigt werden, während U14 und U16 2x die Strecke bewältigten. Für alle ein besonderes Erlebnis in einer solchen Atmosphäre zu laufen.

Der Marktlauf war auch in diesem Jahr eine reine Outdoor Veranstaltung und Zieleinlauf auf den Tartanbahn bis Ziellinie 50m. Auf dieser Geraden bekamen alle nochmals kräftigen Applaus von allen Fan´s.  

Ein gelungenes Laufevent bei dem ca. 530 Sportlerinnen an den Start gingen. Davon 273 über 10km und 80 über 10 Meilen. Für die ROC Wertung die letzte Gelegenheit Punkte für die ROC Gesamtwertung zu holen. Bleibt zu wünschen das alle die Chance genutzt haben ihre Platzierung 2022 zu verbessern.

Mehr: Das Lauffieber ist zurück...

Hier gibt es die Ergebnisse